Montag, 26. Oktober 2020

Hinter den Kulissen (Teil IV): Der Weg ist das Ziel


Vom Lager nahe Eisenstadt macht sich die bestellte Ware auf den Weg zu den Kunden von Energy3000 solar. Während Lagerleiter Mirza Sejmenovic und sein Team für den reibungslosen Ablauf sorgen, stellen einige innovative Features des PV-Systemhauses unter Beweis, dass auch Logistik durchaus smart sein kann.

Das Lager (und in weiterer Folge die Logistik) von Energy3000 solar ist gleich in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich. Anders als sonst üblich macht ein 39 x 7 Meter großer Banner mit dem Slogan „Vollgeladen mit Photovoltaik”, weithin deutlich sichtbar, was sich im Inneren verbirgt. Was sich hinter diesem Slogan verbirgt und vor allem, was das in der Praxis bedeutet, weiß keiner besser als Mirza Sejmenovic. Ihm obliegt seit etlichen Jahren die Leitung des Lagers und damit auch die Verantwortung für Wareneingänge sowie Warenausgänge, Kommissionierung, Einlagerung der Ware vom Montagematerial über Wechselrichter bis hin zu Modulen und der Koordination der Warenausgänge. Im Lager hat sich Energy3000 solar erst kürzlich personell verstärkt und das Team auf insgesamt fünf Mitarbeiter aufgestockt: Neben Mirza Sejmenovic sind Afan Sejmenovic, Michael Hager, Markus Medwenitsch sowie Michael Bettac in dieser Abteilung tätig.

Hinter den Kulissen
Wie Sejmenovic erklärt, bringt die Tätigkeit im Lager einige besondere Herausforderungen mit sich, insbesondere was das Managen der Aufträge sowie das Jonglieren von Abholungen und Anlieferungen betrifft – und dabei auch noch Fixtermine mit zu berücksichtigen. Hier ein hohes Niveau zu halten erfordert Einsatz und stellt eine entsprechende körperliche Belastung dar. Daher sind aus Sicht des Lagerleiters auch einige Fähigkeiten und Qualifikationen unverzichtbar: „Man muss in Stresssituationen einen kühlen Kopf bewahren, flexibel sein und selbstständig arbeiten können. Außerdem muss man anpacken können und man benötigt eine gute Ausdauer – und natürlich einen Staplerführerschein.“ Vieles passiert zwar hinter den Kulissen, aber gerade was Warenlieferungen oder die Planung der Wareneingänge angeht, ist die enge Zusammenarbeit bzw die Abstimmung mit den Kollegen aus der Unternehmenszentrale unumgänglich. Und bei persönlicher Abholung der Ware kommt auch der direkte Kundenkontakt nicht zu kurz. Der respektvolle Umgang mit den Kunden ist – neben dem familiären Betriebsklima – zugleich das, was Sejmenovic bei Energy3000 solar besonders schätzt: „Jeder Kunde zählt, ob klein oder groß – alle sind gleichgestellt und gleich wichtig. Es geht jeweils um die rasche Abwicklung und letztendlich um das Gesamtpaket. Sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen, sich dabei zu entwicklen und zu verbessern, macht auch den Reiz an der Tätigkeit aus.”

Praktische neue Tools 
Seit Kurzem kommen im Lager neue, top-moderne Handscanner zum Einsatz, mit denen sich Aufträge noch schneller und effizienter abwickeln lassen und zugleich ein neuer Service geboten werden kann: Sobald bestellte Ware das Lager verlässt, erhält der Kunde automatisch Fotos davon zugesandt, wodurch sich Bestellungen schon vor Anlieferung auf Vollständigkeit und Unversehrtheit überprüfen lassen bzw beim Erhalt festgestellte Schäden besser zugeordnet und dokumentiert werden können. Die Frage, wo sich bestellte Ware gerade befindet, beantwortet Energy3000 solar ebenfalls mit einem passenden Service: Sobald eine Bestellung versandfertig verpackt wurde, erhält der Kunde automatisch eine Benachrichtigung per E-Mail inklusive Link, um den Status seiner Lieferung nachzuverfolgen. Außerdem sind auf den Lieferscheinen QR Codes für die Montageanleitungen der jeweiligen Produkte abgedruckt – gerade auf der Baustelle eine enorme Erleichterung für die Monteure.



Ihr Kommentar